Sebastian Braun – Bassist und Musikpädagoge

Studium  an der Musikhochschule Carl Maria von Weber Dresden.
Abschluss des Studiums mit einem Diplom für Musikpädagogik und einem Diplom in künstlerischer Arbeit im Fach „Jazz, Rock, Pop“ Kontrabass und E-Bass (2009-2015).

Während der Ausbildung Musikpädagogikunterricht bei Prof.Dr.Lessing, Ensembleleitungsunterricht bei Uwe Fink und Hauptfachunterricht unter anderem bei Tom Götze, Sebastian Merk und Jäcki Reznicek.
Zusätzliche Kurse bei Till Brönner, Erik Schäfer, Celine Rudolph, Finn Wiesner, Jeff Ballard und Larry Grenadier, Reid Anderson, Hans Glawischnig und Günter „Baby“ Sommer.

Derweil über einhundert nationale sowie internationale Konzerte mit diversen Bands pro Jahr, wobei vom Jazz- (24. Bundesweites Jazznachwuchsfestival) über Weltmusik- (tff-Rudolstadt) bis hin zum Blues-Festival (Rudolphon) alles vertreten ist.

2014 Gewinn des Musikförderpreis Eco für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes mit der Band „Sonore Wandbehänge“. Anschließende Deutschlandtournee und Veröffentlichung des Albums „Jenen gewidmet, die uns nicht mögen“, zum 150. Geburtstag Erik Saties.

Seit Oktober 2016 Promotionsstudent an der HFMDD mit der Arbeit „Die Opposition der Unangepassten“, einer Arbeit über das Verhältnis der Freejazz Musiker der DDR zum SED-Staat und der damaligen Gesellschaft.

Zudem Unterrichtstätigkeit an verschiedenen Institutionen als Lehrer für E- und Kontrabass, Theorie/Gehörbildung z.B. als Dozent beim Workshop „Makin Jazz“ des Landesmusikrates Sachsen-Anhalt. Momentan probt und spielt er in folgenden Bands Kontrabass, Ebass sowie Ukulen-Bass: